Stadtwerke halten Strompreise stabil und senken Erdgaspreise in Sonderverträgen

Die gesetzlichen Abgaben und auch die Netzentgelte werden zum 01. Januar 2016 weiter steigen. Die Beschaffungskosten dagegen sind in den letzten Monaten gesunken. "Das haben wir kompensiert.", sagt Henning Radant, Geschäftsführer des Energieversorgers. "Es ist schon das zweite Mal, dass uns die steigenden Abgaben und Netzentgelte beim Strom ins Ruder laufen und wir den Vorteil der gesunkenen Einkaufspreise nur gegen die gestiegen Kosten im Netz kompensieren können. Das wird sich auch in den nächsten Jahren wahrscheinlich nicht ändern, da der Netzausbau für die erneuerbaren Energien weiter voranschreiten wird. Wir sind aber froh, dass wir die Preise im Strom weiter stabil halten können.“, so Radant weiter.

Beim Erdgas sieht das dagegen besser aus. Hier sind die Netzentgelte ebenfalls gestiegen, aber die Verbesserung in der langfristigen Gasbeschaffung ist größer als die gestiegen Kosten. Diesen Vorteil geben wir an unsere Kunden weiter, die uns treu sind und sich ebenfalls längerfristig an uns binden.“, erklärt Radant. „Wer die neuen Plus Tarife in diesem Jahr abgeschlossen hat, muss nichts tun, da läuft alles automatisch. Der Kunde spart ca. 4,6 % im Jahr. Wer dieses Angebot noch nicht angenommen hat, kann für dieses Jahr noch rückwirkend zum April sparen und den neuen Vertrag abschließen. Die Unterlagen dazu werden wir den betroffenen Kunden in den nächsten Tagen zu schicken.“, beschreibt Björn Sommerburg, Vertriebsleiter der Stadtwerke Wunstorf das geplante Vorgehen. „Ein Kunde mit dem alten Vertrag und einem Durchschnittsverbrauch von 20.000 Kilowattstunden spart im Jahr 2015 rückwirkend ca. 80,00 Euro und im Jahr 2016 noch einmal ca. 160,00 Euro. Voraussetzung ist, dass man bereits unser Kunde ist.", fügt Sommerburg hinzu. Wenn dann noch der Stromvertrag dazu kommt, gibt es durch den Kombibonus eine weitere Ersparnis. Bei einem Verbrauch zwischen 2.000 und 5.000 Kilowattstunden sinkt rückwirkend die Konzessionsabgabe an die Stadt Wunstorf. Auch hier spart der Kunde, ohne etwas tun zu müssen. Lediglich Kunden unter 2.000 Kilowattstunden im Jahr werden durch die Erhöhung der Netzentgelte eine leichte Preisanhebung von ca. 2-3 Euro im Jahr erfahren, da hier der Spareffekt nicht greift.

Aber auch Kunden anderer Energielieferanten werden beraten. Sollte sich jemand zu einem Wechsel zu den Stadtwerken entscheiden, übernehmen wir die Arbeit des Ab- und wieder Anmeldens."

Alle Erdgaskunden in Wunstorf, die aktuell von den Stadtwerken beliefert werden, erhalten Post von uns.", kündigt Henning Radant das weitere Vorgehen an. "In diesem Brief wird auch eine Preisübersicht und ein Antrag auf den meergas Plus Tarif zu finden sein. Wir wünschen uns einen regen Austausch mit allen Wunstorfern und einen hohen Rücklauf von Aufträgen, um allen ein Plus in ihren Geldbeutel zu bringen.", fasst Radant zusammen.

zurück zur Übersicht