Pressemitteilung vom 15. April 2010

„Die Idee von den Stadtwerken Wunstorf finde ich total klasse", freut sich Stephan Kuckuck. Der Leiter des Vereins „Kurze Wege" weiter: „Wenn die Wunstorfer ordentlich in die Pedale treten, können wir mit dem Spendengeld viel bewegen." Beim Wunstorfer Wirtschafts-Wochenende können die Besucher zeigen wie viel Energie in ihnen steckt. Zwei Minuten lang dürfen engagierte Radler auf einem Energiefahrrad alles geben und dabei selbst Strom erzeugen. Für jede Minute, die zwei Lampen oder mehr leuchten, spenden die Stadtwerke Wunstorf an „Kurze Wege" zwei Euro. „Die Stadtwerke gehören zu Wunstorf und wir sind vor Ort immer im Einsatz, nicht nur einmal im Jahr", betont Henning Radant. „Einem Wunstorfer Projekt partnerschaftlich zu helfen liegt uns daher besonders am Herzen", so der Geschäftsführer der Stadtwerke Wunstorf.

„Unsere Stadtwerke unterstützen nicht nur „Kurze Wege", sondern schaffen auch welche", sagt Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, der das WuWiWo am Samstag (24. April 2010) um zehn Uhr eröffnet. Dort stehen dann die Mitarbeiter der Stadtwerke Wunstorf mit vielen Informationen und Aktionen bereit.
Der Verein „Kurze Wege" betreut Jugendliche bei der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen. Diplom-Pädagoge Stephan Kuckuck betreut mit weiteren Helfern die mobile Jugendarbeit in Wunstorf. Das Projekt bietet offene Treffpunkte wie Schülercafés und Workshops an.

zurück zur Übersicht