Pressemitteilung vom 16. Oktober 2009

Das bewegt Wunstorf: meerenergie
Gaswerk Wunstorf startet Richtung Stadtwerke

(16. Oktober 2009) Nur knapp acht Wochen benötigten die Mitarbeiter vom Gaswerk Wunstorf, um eine ganz neue Vertriebssparte aufzubauen: Schon nächste Woche geht es los mit Strom aus Wunstorf.

Am 26. August hatte der Beirat des kommunalen Gasversorgers grünes Licht gegeben - schon in der nächsten Woche startet der Stromvertrieb durch das Gaswerk Wunstorf. Das erklärte Ge-schäftsführer Henning Radant bei der Vorstellung des neuen Markenauftritts. Doch nicht nur Stromkunden dürfen sich auf das Angebot aus Wunstorf freuen: Erdgaskunden können mit den Stromverträgen auch ihren Gaspreis deutlich senken. „Wir waren in den letzten Wochen wiederholt unverschuldet wegen unserer Preise in die Kritik geraten - aber ich stehe dazu, dass wir das beste Angebot für unsere Kunden bieten wollen", sagt Gaswerk-Chef Henning Radant. Durch die Kopplung von Strom und Gas unter dem zukünftigen Dach der Stadtwerke Wunstorf entstünden Synergien. „Die daraus resultierenden geringeren Kosten geben wir direkt an unsere Kunden weiter", versichert der Geschäftsführer des Gaswerks Wunstorf.
„Wir haben einen leistungsstarken und kundenorientierten kom-munalen Energieversorger in Wunstorf, da ist es schön, dass unser Unternehmen nun die Bürger auch mit Strom versorgt", betont Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt. Doch zugleich richtet er eine Bitte an alle Wunstorfer: „Unsere Stadtwerke Wunstorf können nur dann erfolgreich in den Markt starten, wenn wir sie von Anfang an unterstützen und Strom und Gas aus Wunstorf beziehen." Dies gelte besonders, da die Vertriebstöchter des Düsseldorfer Eon-Konzerns zurzeit einen gezielten Angriff auf Wunstorf durchführen.  „Wir haben uns mit großer Mehrheit für die Stadtwerke Wunstorf als kommunales Unternehmen entschieden - nun dürfen wir die Mannschaft rund um Henning Radant nicht im Regen stehen lassen."

Mehr als Energie

Die Stadtwerke Wunstorf werden am Markt mit der Marke „meerenergie aus Wunstorf" auftreten. „Wir sind seit einiger Zeit mit der Produktmarke meergas im Wettbewerb erfolgreich und bekommen von unseren Kunden großen Zuspruch zu diesem Auftritt", berichtet Radant. Da hätte es nahe gelegen, diesen Weg in der Zukunft weitergehen. Auch durch die Marktforschung sei dieser Ansatz bestätigt worden. „Außerdem stellt der bisherige Auftritt von meergas bereits einen Wert dar - dieser bleibt nun erhalten", erklärt er weiter. Unter der Dachmarke meerenergie wird es die Produkte meerstrom und meergas geben.
„Wir wollen damit nicht nur an das Steinhuder Meer erinnern und zeigen, dass wir hier vor Ort sind", sagt Radant. Zugleich verdeut-liche es den Anspruch, dem sich die zukünftigen Stadtwerke Wunstorf stellen. „Wir werden unseren Kunden mehr als Energie liefern - wer sich für Strom und Erdgas von den Stadtwerken Wunstorf entscheidet, profitiert von weiteren Vorteilen", führt Radant aus. Und weiter: „Wir haben günstige und marktgerechte Angebote. Wir sind vor Ort und persönlich ansprechbar. Wir suchen immer nach Lösungen, die das Beste für unsere Kunden, für die Wunstorfer Bürger sowie die regionale Wirtschaft und für die Stadt als Ganzes sind", verspricht der Gaswerk-Chef.

Neu: meerstrom flex und meerenergie kombi

Zwei neue Produkte führt das Gaswerk in der kommenden Woche in den Markt ein: meerstrom flex ist ein Strom-Sondervertrag, der besonders gut zu allen Kunden passt, die sich für meergas flex entschieden haben. „Aber auch Kunden, die kein Erdgas benötigen, können durch einen Wechsel zu meerstrom flex sparen", betont Radant. Besonders, wenn sie bisher noch einen Grundversorgungsvertrag bei Eon hätten.
Für ökologisch orientierte Kunden gibt es erstmals ein Naturstrom-Angebot, das gezielt den Ausbau erneuerbarer Energie im Raum Wunstorf fördert. „Wer fürs Klima etwas Gutes tun will und gleichzeitig in Wunstorf ein Zeichen setzen möchte, der ist mit meerstrom flex natur genau richtig bedient", erklärt er. Den im Preis bereits enthaltenen Förderbetrag stocken die Stadtwerke Wunstorf noch einmal um die gleiche Höhe auf. Die Stromlieferung, auf der das Naturstrom-Produkt basiert, ist zu 100 Prozent zertifizierter Strom aus klimafreundlicher Wasserkraft.
Kunden, die sich im letzten Sommer für den Festpreisvertrag meergas fix entschieden hatten, können nun mit meerenergie kombi richtig viel Geld sparen. Der neue Vertrag kombiniert die Erdgas und die Stromlieferung und bietet für ein Jahr einen Gaspreis, der deutlich unter dem bisherigen liegt. „Alleine beim Gas wird ein meergas-fix-Kunde mit rund 29.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch knapp 290 Euro sparen. Und der Strompreis liegt auch unter dem, was die meisten Eon-Kunden bisher gewohnt waren", betont Radant. Auch meerenergie kombi lässt sich mit Naturstrom koppeln und bietet dann die gleichen Vorteile für die Umwelt wie meerstrom flex natur.
„Mit den Angeboten bringen unsere Stadtwerke Wettbewerb nach Wunstorf. Die Bürger haben die Wahl - ein so gutes Angebot wie meerstrom und meergas gab es hier bislang noch nicht", sagt auch Bürgermeister Eberhardt. Denn zu einem guten Produkt ge-höre ja nicht nur ein günstiger Preis, sondern das gesamte Paket der Dienstleistung müsse stimmen.
Alle Kunden des Gaswerks Wunstorf werden Anfang nächster Woche Post mit den neuen Vertragsangeboten erhalten. Wer kein Kunde des Wunstorfer Unternehmens ist, kann sich die Vertrags¬unterlagen im Kundencenter „An der Nonnenwiese 7" abholen oder telefonisch beim Gaswerk Wunstorf anfordern. Eine neue Internetseite bietet ab nächster Woche nicht nur Informationen zu den neuen Produkten: „Wer ganz einfach wechseln will, kann dies auch unter http://www.stadtwerke-wunstorf.de/ online machen", kündigt Radant an.

zurück zur Übersicht