Pressemitteilung vom 19. Oktober 2011

Schon seit dem Sommer 2011 gehören Meldungen über deutlich steigende Energiepreise zum Alltag in Deutschland. Zum Jahres­anfang 2012 kommen auch die Stadtwerke Wunstorf um eine leichte Preisänderung bei meergas nicht herum. „Mit durchschnittlich rund 2,5 Prozent bleibt der Anstieg beim Erdgas moderat", erläutert Henning Radant, Geschäftsführer der Stadtwerke Wunstorf. Weiterhin könnten viele Wunstorfer Erdgas-Kunden den Mehrpreis mit dem Kombi-Bonus auffangen. Mit der Ankündigung, den Preis für meerstrom weiterhin auf dem seit Anfang 2011 geltenden günstigen Stand zu halten, hat Radant eine weitere positive Nachricht.

Beim Erdgas sorgen die weltweite Belebung der Wirtschaft und damit die höhere Nachfrage nach Energie für steigende Bezugskosten in Deutschland. Zum Jahreswechsel fließt dies in die Kalkulation der meergas-Preise ein. Gleichzeitig sinken jedoch die Netznutzungs­entgelte, die die Stadtwerke Wunstorf erheben. „Dadurch können wir den Preisanstieg ein wenig abfedern, aber es reicht nicht, ihn ganz ausfallen zu lassen", erklärt Radant. Insgesamt sei die Preissteigerung bei den Stadtwerken Wunstorf im Vergleich zu anderen Energie­versorgern moderat. Der Arbeitspreis steigt um netto 0,13 Cent pro Kilowattstunde, brutto sind das 0,155 Cent pro Kilowattstunde. Bei einem Erdgas-Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden erhöhen sich die Energiekosten dadurch um knapp 2,60 Euro im Monat.

Auch beim Strom gab es zusätzliche Belastungen für die Stadtwerke Wunstorf. So stieg die gesetzlich vorgegebene EEG-Umlage - hiermit wird bundesweit die Stromproduktion mit erneuerbaren Energien wie Windkraft und Solarenergie gefördert - leicht an. „Wir haben den Strompreis mit den aktuellen Rahmenbedingungen kalkuliert und kommen mit den Kosten derzeit noch hin", sagt der Stadtwerke-Chef. Daher müsse der Preis für meerstrom und meerstrom natur nicht geändert werden.

Kunden, die von der Preisänderung betroffen sind, werden in diesen Tagen von den Stadtwerken Wunstorf angeschrieben. „Für Kunden, die noch keinen Strom von den Stadtwerken Wunstorf beziehen, gibt es die Möglichkeit, den Preisanstieg mehr als auszugleichen", weist Radant auf ein Sparangebot hin. Denn allen Wunstorfern, die sich für meergas und meerstrom entscheiden, räumen die Stadtwerke Wuns­torf einen Kombi-Bonus von 0,2 Cent pro Kilowattstunde beim Erdgas-Preis ein. „Dies gilt natürlich auch für unsere klimafreundlichen Produkte, den CO2-frei erzeugten meerstrom natur und das klimaneutrale meergas klima", so der Wunstorfer Stadtwerke-Chef.

„Wir bleiben bei unseren Grundsätzen: fair kalkulierte Preise, Kosten­sicherheit für unsere Kunden durch eine lange Preisstabilität und eine transparente Preispolitik", betont der Geschäftsführer. Daher würden die Stadtwerke Wunstorf auch stets alle Preisbestandteile in die veröffentlichten Preise einrechnen. „Mitbewerber werben immer wieder mit Niedrigpreisen, die nicht alle Steuern oder Abgaben beinhalten oder rechnen durch Boni oder Vorkasse ihre Preise günstig", sagt Radant mit Blick auf den Markt. Die Zählerstände müssen die Kunden übrigens nicht melden: Da die Preisänderung unmittelbar nach der Jahresablesung erfolgt, ist die Abgrenzung der Verbräuche sehr genau.

zurück zur Übersicht