Pressemitteilung vom 23. Dezember 2008

„meergas flex" wird günstiger
Gaswerk Wunstorf senkt Erdgaspreis

(23.12.2008) Die Wirtschaftskrise wirkt sich auch in Wunstorf aus - doch für die Erdgaskunden durchaus positiv. Denn dank der weltweit sinkenden Notierungen für Rohstoffe, wird der Erdgasbezug günstiger. Und so kann das Gaswerk Wunstorf die Preise für „meergas flex" zum 1. April 2009 senken. Das Erdgas verbilligt sich hier um 0,25 Cent pro Kilowattstunde (brutto).
Das Gaswerk hat zurzeit zwei unterschiedliche Arten von Einkaufsverträgen: Zum einen die Festpreisverträge aus denen die „meergas fix"-Kunden beliefert werden und zum anderen die flexiblen heizölgebundenen Einkaufsverträge, die mit einem zeitlichen Abstand dem amtlichen Heizölpreis folgen. Diese sind Grundlage für die Lieferverträge für die „meergas flex"- Kunden. Die bereits seit dem 1. Oktober 2008 günstigeren Festpreise bei „meergas fix" bleiben vertragsgemäß unverändert.
„Uns kam die Preisentwicklung der letzten Monate entgegen", berichtet Henning Radant. Der Geschäftsführer des Gaswerks Wunstorf weiter: „Bei ‚meergas flex‘ hätten wir - wie die meisten anderen Gasversorger - die Preise zum Januar noch einmal um circa 0,5 Cent pro Kilowattstunde anheben müssen, da die teuren Ölnotierungen aus Juli und August den Preis nach oben getrieben haben." Im Gegensatz zu vielen anderen Versorgern habe das Gaswerk auf diese Erhöhung mit Blick auf die mittelfristige Preisentwicklung jedoch verzichtet. „So sind alle Wunstorfer Gaskunden günstig über den Winter gekommen", freut sich der Gaswerk-Chef mit Blick auf die Kunden anderer Anbieter.

„Zum April folgen nun die günstigen Herbstnotierungen und der Preis entspannt sich wieder. Wir geben diesen Vorteil an unsere ‚meergas flex"-Kunden weiter", erläutert Radant die Preissenkung zum 1. April. Allen betroffenen Kunden werden die Veränderungen auch per Post mitgeteilt.
Durch die Preissenkung sind vom 1. April 2009 an die Preise des Festpreisvertrags „meergas fix" und des flexiblen „meergas flex" identisch. „Bisher haben die ‚meergas fix‘-Kunden aber richtig entschieden. Denn sie profitieren von dem Preisvorteil in Höhe von 0,25 Cent pro Kilowattstunde bereits die ganze Heizperiode über", sagt Radant. Wie sich die Preise in Zukunft entwickeln, sei derzeit nicht seriös abzuschätzen. „Selbst was zum 1. Oktober 2009 geschieht steht in den Sternen. Das hängt von der Ölpreisentwicklung zwischen Januar und Juni 2009 ab." Sicher ist sich Radant jedoch, dass die Energiepreise tendenziell nach oben gehen, wenn die Weltwirtschaft wieder an Fahrt gewinnt.

zurück zur Übersicht