Pressemitteilung vom 26. August 2009

Beschlossen: Gaswerk wird zum Stadtwerk

Demnächst auch Strom aus Wunstorf

(26. August 2009) Nach langer und professioneller Vorbereitung war es am Mittwoch (26. August 2009) so weit: Die Gesellschafter des Gaswerks Wunstorf gaben grünes Licht für das neue Geschäftsfeld Strom. Damit wird das Gaswerk umfirmieren und als Stadtwerke Wunstorf die Bürger und Betriebe in Wunstorf mit Energie versorgen.

"Die Situation war ziemlich komplex - aber wir haben unser Ziel nun erreicht", sagte Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt nach der Sitzung des Beirats des Wunstorfer Energieversorgers. Der heutige Beschluss zur Satzungsänderung sei ein sehr gutes Ergebnis für die Bürger und Betriebe in Wunstorf. Nun wird die bisherige Mannschaft des Gaswerks Wunstorf zeigen, dass es sich gelohnt hat", so der Bürgermeister. "Viele Wunstorfer haben die Gründung des Stadtwerks gefordert - wir erfüllen nun diesen Wunsch. Das vom Gaswerk erarbeitet Konzept für die Zukunft des Unternehmens hat die Stadt Wunstorf überzeugt - wir rechnen mit einem großen Erfolg", begründet Harald Brandes, Vorsitzender des Beirats des Gaswerks Wunstorf, weshalb sich die Stadt für die neue Strategie stark gemacht hat. 

Entscheidung für die Bürger und für den Service vor Ort

"Wunstorf ist mit seinem kommunalen Gasversorger gut gefahren: Die Entscheidungen fallen hier bei uns vor Ort und stets mit Fokus auf die Bürger. Die Ansprechpartner des Gaswerks sind hier bei uns vor Ort und haben ein offenes Ohr für die Kunden. Und das Gaswerk fördert direkt und indirekt sehr aktiv die Attraktivität unserer Stadt. Wir freuen uns, dass das Unternehmen nun noch breiter aufgestellt ist und damit auch in Zukunft seine wichtige Rolle übernehmen kann", hebt Eberhardt hervor. Rat und Verwaltung hätten die Vorteile für die Wunstorfer im Blick und daher die Weiterentwicklung des Gaswerks Wunstorf zum modernen Energiedienstleister vorangetrieben.
"In Zukunft gibt es endlich wieder den einen Ansprechpartner bei Fragen rund um Energie", freut er sich.

Nach der neuen Satzung darf das Gaswerk Wunstorf neben dem Betrieb des Gasnetzes und der Lieferung von Erdgas zukünftig in Wunstorf und den umliegenden Gemeinden auch Strom verkaufen. Dieses neue Geschäftsfeld wird zusammen mit den bisherigen Aufgaben des Gaswerks unter dem Dach der Stadtwerke Wunstorf angesiedelt. Der Geschäftsführer des Gaswerks Wunstorf habe die Entscheider in Wunstorf davon überzeugen können, dass hierdurch für die Menschen in Wunstorf ein Nutzen entstehe und der kommunale Gasversorger das Geschäftsfeld Strom benötige, um bei den sich verschärfenden Rahmenbedingungen langfristig im Wettbewerb bestehen zu können. "Henning Radant hat das Gaswerk bisher sehr gut und weitsichtig durch teilweise schon recht rauhes Wasser gelenkt, außerdem hat er langjährige Vertriebserfahrungen im Strommarkt als Key-Accounter bei den Stadtwerken Hannover gesammelt - er weiß genau, was er macht", begründet Brandes das Vertrauen in die Vorschläge. Um den Stromvertrieb in einen profitablen Bereich zu bringen, hat Radant vom Beirat maximal vier Jahre Zeit bekommen. "Wir alle können zum Erfolg unseres Stadtwerks beitragen, indem wir Erdgas und Strom aus Wunstorf beziehen", bittet der Beiratsvorsitzende die Bürger um Mithilfe.

zurück zur Übersicht