Pressemitteilung vom 30. Januar 2013

Irritierte Blicke an der Ampel sind an der Tagesordnung wenn Björn Sommerburg mit dem meerenergie-E-Smart durch die Region fährt: „Darüber, dass unser orangefarbener Flitzer so leise ist, wundern sich viele." Um die Vor- und Nachteile der Elektromobilität selbst zu erfahren, haben die Stadtwerke Wunstorf den Kleinwagen mit Stromantrieb gekauft. Mit meerstrom natur ist das Auto umweltschonend unterwegs und passt damit in die Strategie des kommunalen Energieversorgers. „Klimaschonende und kostengünstige Mobilität liegt uns seit langem am Herzen - daher betreiben wir seit mehr als einem Jahrzehnt die Erdgastankstelle und fördern den Kauf von Erdgasfahrzeugen." Während das Fahren mit Erdgas mittlerweile absolut alltagstauglich ist, gebe es bei Elektroantrieben noch einige Fragen. „Damit wir unsere Kunden kompetent beraten können, machen wir den Praxistest mit dem E-Smart", sagt Sommerburg. Elektroantriebe lägen voll im Trend, über Vorteile sei in den letzten Jahren viel gesprochen worden - doch die Zukunftstechnik bringe auch Einschränkungen mit sich.

Seit Mitte Januar ist der elektrisch angetriebenen Kleinwagen in Wunstorf im Einsatz. Der lokale Energieversorger testet die moderne Art, voranzukommen und möchte seine Kunden daran teilhaben lassen. „Wir werden auf unserer Facebook-Seite regelmäßig darüber berichten, was unsere Kollegen mit dem E-Smart erleben. Alles, was zu einem Alltagstest gehört - von der Reichweite bis zum Fahrverhalten auf Schnee und Eis - finden Interessierte unter www.facebook.com/stadtwerke.wunstorf " , so der Vertriebsleiter.
 
Der beste Name gewinnt

Außerdem sucht das Team rund um meerenergie einen Namen für den kleinen Flitzer. „Wer eine Idee hat, kann sich bis zum 28. Februar auf unserer Facebookseite melden, uns eine E-Mail schreiben oder auch den Postweg nutzen", so Sommerburg. Unter allen Einsendern verlosen die Stadtwerke Wunstorf eine Kuscheldecke für die kalten Tage.

Der der E-Smart beschleunigt in 4,8 Sekunden von 0 auf 60 km/h, in 11,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h. Geladen werden kann das Elektroauto an jeder Haushaltssteckdose - schneller geht es jedoch an speziellen Ladesäulen. Eine solche Ladesäule steht während der Öffnungszeiten öffentlich zugänglich im Eingangsbereich der Stadtwerke Wunstorf, „An der Nonnenwiese 7". „Diese Säule steht natürlich auch unseren Kunden mit Elektrofahrzeugen zur Verfügung", so Sommerburg.

zurück zur Übersicht